Datenschutzerklrung

Datenschutzerklaerung fuer Beschaeftigte

-        Als CMC Die Dienstleister - Andreas Puetz e.K. (im Folgenden nur noch CMC) ist uns der sichere Umgang mit den Daten unserer Beschaeftigten besonders wichtig. Wir moechten Sie daher hiermit ausfuehrlich ueber die Verwendung Ihrer Daten im Rahmen des Arbeitsverhaeltnisses informieren.

I.            Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklaerung fuer Beschaeftigte der CMC beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europaeischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und durch den deutschen Gesetzgeber bei Erlass des Bundesdatenschutzgesetzes verwendet wurden. Um die Verstaendlichkeit der Datenschutzerklaerung fuer unsere Beschaeftigten zu vereinfachen, moechten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erlaeutern:

-      Personenbezogene Daten: Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natuerliche Person (im Folgenden “betroffene Person” beziehen. Als identifizierbar wird eine natuerliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identitaet dieser natuerlichen Person sind, identifiziert werden kann.

-      Betroffene Person: Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natuerliche Person, deren personenbezogene Daten von dem fuer die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

-      Beschaeftigte: Beschaeftigte sind Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, einschliesslich der Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer im Verhaeltnis zum Entleiher, Auszubildende, Rehabilitandinnen und Rehabilitanden, in anerkannten Werkstaetten fuer behinderte Menschen Beschaeftigte, Freiwillige i.S.d. Jugendfreiwilligendienstgesetzes oder des Bundesfreiwilligendienstgesetzes, arbeitnehmeraehnliche Personen, Heimarbeiter und diesen Gleichgestellte, Beamtinnen und Beamte des Bunds, Richterinnen und Richter des Bunds, Soldatinnen und Soldaten sowie Zivildienstleistende, Bewerberinnen und Bewerber fuer ein Beschaeftigungsverhaeltnis sowie Personen, deren Beschaeftigungsverhaeltnis beendet ist.

-      Verarbeitung: Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgefuehrte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veraenderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Uebermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknuepfung, die Einschraenkung, das Loeschen oder die Vernichtung.

-      Einschraenkung der Verarbeitung: Einschraenkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre kuenftige Verarbeitung einzuschraenken.

-      Profiling: Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persoenliche Aspekte, die sich auf eine natuerliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezueglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persoenlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlaessigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natuerlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

-      Pseudonymisierung: Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusaetzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden koennen, sofern diese zusaetzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Massnahmen unterliegen, die gewaehrleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natuerlichen Person zugewiesen werden.

-      Verantwortlicher oder fuer die Verarbeitung Verantwortlicher: Verantwortlicher oder fuer die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natuerliche oder juristische Person, Behoerde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen ueber die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche bzw. koennen die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

-      Auftragsverarbeiter: Auftragsverarbeiter ist eine natuerliche oder juristische Person, Behoerde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

-      Empfaenger: Empfaenger ist eine natuerliche oder juristische Person, Behoerde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhaengig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behoerden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten moeglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfaenger.

-      Dritter: Dritter ist eine natuerliche oder juristische Person, Behoerde, Einrichtung oder andere Stelle ausser der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

-      Einwilligung: Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig fuer den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverstaendlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklaerung oder einer sonstigen eindeutigen bestaetigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

-      Biometrische Daten: Biometrische Daten sind mit speziellen technischen Verfahren gewonnene personenbezogene Daten zu den physischen, physiologischen oder verhaltenstypischen Merkmalen einer natuerlichen Person, die die eindeutige Identifizierung dieser natuerlichen Person ermoeglichen oder bestaetigen, wie Gesichtsbilder oder daktyloskopische Daten.

-      Gesundheitsdaten: Gesundheitsdaten sind personenbezogene Daten, die sich auf die koerperliche oder geistige Gesundheit einer natuerlichen Person, einschliesslich der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen, beziehen und aus denen Informationen ueber deren Gesundheitszustand hervorgehen.

II.           Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der Beschaeftigtendaten erfolgt auf Basis der Grundsaetze der europaeischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), insbesondere § 26 BDSG. Eine Datenverarbeitung zum Zwecke des Beschaeftigungsverhaeltnisse ist insbesondere gem. § 26 Abs. 1 BDSG zulaessig, wenn dies fuer die Entscheidung ueber die Begruendung eines Beschaeftigungsverhaeltnisses oder nach Begruendung des Beschaeftigungsverhaeltnisses fuer dessen Durchfuehrung oder Beendigung oder zur Ausuebung oder Erfuellung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarifvertrag, einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung (Kollektivvereinbarung) ergebenden Rechte und Pflichten der Interessenvertretung der Beschaeftigten erforderlich ist. Des Weiteren ist eine Datenverarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO und § 4 Abs. 1 BDSG auch dann zulaessig, wenn der Beschaeftigte dazu eine rechtskonforme Einwilligung erteilt hat.

III.         Notwendige Datenverarbeitungen

1.  In Beschaeftigungsverhaeltnissen werden die von den Beschaeftigten ueberlassenen Daten wie Name, Anschrift, Geburtsdatum, Steuerklasse, soweit fuer die Steuererhebung erforderliche Religionszugehoerigkeit, Lebenslauf, Zeugnisse, Notfallkontakte oder Telefonnummer sowie im Rahmen des Beschaeftigungsverhaeltnisses anfallende Daten wie Arbeitszeiten, Gehaltsdaten, Krankenzeiten oder Urlaubszeiten verarbeitet, sofern dies aufgrund von Gesetzen, Normen kollektiver Rechtsgestaltung oder arbeitsvertraglicher Verpflichtungen zulaessig erforderlich ist.

2.  Die Datenverarbeitung und Datenuebermittlung verfolgt dabei insbesondere den Zweck, die Lohnbuchhaltung abzuwickeln und Entgelte auszuzahlen, Aufzeichnungs-, Auskunfts- und Meldepflichten einzuhalten sowie Korrespondenzen durchzufuehren und zu archivieren. Dabei handelt es sich um solche Datenverarbeitungsvorgaenge, die zur Begruendung, zur Durchfuehrung und zur Beendigung des Beschaeftigungsverhaeltnisses erforderlich sind.

3.  Weiterhin erfolgt eine Datenverarbeitung von Beschaeftigtendaten zum Zwecke der Verwaltung und Sicherheit des Systems, wovon auch automationsunterstützt erstellte und archivierte Textdokumente wie Nachrichtenkorrespondenzen in diesen Angelegenheiten mit eingeschlossen sind. Dabei handelt es sich um solche Datenverarbeitungsvorgaenge, ohne die ein sicherer Betrieb des Systems und damit auch eine Beschaeftigung in unserem Unternehmen nicht moeglich ist.

4.  Die jeweils im Einzelfall erforderlichen Daten der Beschaeftigten werden auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen bzw. auf Grundlage vertraglicher Vereinbarungen an folgende Stellen uebermittelt.

a.   Sozialversicherungstraeger,

b.   das Finanzamt,

c.   Betriebsaerzte,

d.   gesetzlich vorgesehene Vertrauenspersonen,

e.   im Einzelfall auf Grund besonderer Vereinbarung Pensionskassen oe.ae.

Sofern es waehrend des Beschaeftigungsverhaeltnisses oder nach dessen Beendigung zu einer rechtlichen Streitigkeit kommt, ist die CMC berechtigt, die zur Rechtsverfolgung erforderlichen Daten an den Rechtsbeistand und Gerichte zu uebermitteln.

5.  Berufliche Kontaktdaten des Beschaeftigten werden im Intranet zur Kontaktaufnahme durch andere Unternehmensangehoerige veroeffentlicht. Dabei handelt es sich um einen Datenverarbeitungsvorgang, der auf einem berechtigten Interesse der CMC  an einem ungestoerten Betriebsablauf innerhalb des Unternehmens beruht.

6.  Berufliche Kontaktdaten von Beschaeftigten, die Aussenkontakt mit Kunden und Lieferanten haben, werden weiterhin zum Zwecke der Kontaktaufnahme im Internet auf der Unternehmens-Webseite veroeffentlicht. Dabei handelt es sich um einen Datenverarbeitungsvorgang, der auf einem berechtigten Interesse der CMC an einem ungestoerten Betriebsablauf innerhalb des Unternehmens beruht.

IV.         Freiwillige Datenverarbeitungen

1.  Die Verarbeitung besonderer Kategorien von Daten i.S.d. Art. 9 Abs. 2 Buchst. b) DSGVO wie Religionszugehörigkeit(soweit nicht ein Fall der Erforderlichkeit der Religionszugehoerigkeit zur Bemessung der Kirchensteuer erforderlich ist), Gewerkschaftszugehoerigkeit oder Gesundheitsdaten erfolgt auf Grundlage einer freiwilligen Uebermittlung dieser Daten durch den Beschaeftigten und seiner fuer jede Datenkategorie separat erteilten schriftlichen Einwilligung.

2.  Die Verarbeitung von Daten zu Notfallkontakten erfolgt auf Grundlage einer freiwilligen Uebermittlung dieser Daten durch den Beschaeftigten und der von ihm erteilten schriftlichen Einwilligung.

3.  Die Verarbeitung eines Fotos eines Beschaeftigten im Intranet und/oder im Internet auf der Unternehmenswebseite erfolgt auf Grundlage einer freiwilligen Uebermittlung dieser Daten durch den Beschaeftigten und der von ihm erteilten schriftlichen Einwilligung zu dessen Veroeffentlichung.

4.  Alle im Rahmen der freiwilligen Datenuebermittlung erteilten schriftlichen Einwilligungen koennen jederzeit einzeln fuer sich widerrufen werden. Nach erfolgtem Widerruf ist es der CMC untersagt, Daten des Beschaeftigten in Bezug auf den widerrufenen Verarbeitungsprozess weiterhin zu verarbeiten. Ein Widerruf ist schriftlich durch den Beschaeftigten gegenueber der folgenden Stelle zu erklaeren:

Fa. CMC Die Dienstleister
- Hrn. Andreas Puetz e.K. -
Personalabteilung
Harry-Blum-Platz 2
50996 Koeln

V.          Auftragsdatenverarbeitung

Die CMC beauftragt Auftragsverarbeiter mit der Verarbeitung der Beschaeftigtendaten. Die Datenverarbeitung findet dabei ausschliesslich innerhalb der Europaeischen Union statt.

VI.         Dauer der Datenspeicherung

Die CMC speichert die Daten ihrer Beschaeftigten im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

VII.       Betroffenenrechte der Beschaeftigten

1.  Der Europaeische Richtlinien- und Verordnungsgeber raeumt jedem von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffenen Beschaeftigten das Recht ein,

a)  von dem fuer die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestaetigung darueber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Moechte ein betroffener Beschaeftigter dieses Recht in Anspruch nehmen, kann er sich hierzu jederzeit an die unter Punkt 3 dieses Abschnitts genannten Personen bzw. Stellen wenden;

b)  jederzeit von dem fuer die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft ueber die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten;

c)  Auskunft ueber folgende Informationen zu verlangen:

-      die Verarbeitungszwecke;

-      die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;

-      die Empfaenger oder Kategorien von Empfaengern, gegenueber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfaengern in Drittlaendern oder bei internationalen Organisationen;

-      falls moeglich, die geplante Dauer, fuer die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht moeglich ist, die Kriterien fuer die Festlegung dieser Dauer;

-      das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Loeschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschraenkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung.

-      das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehoerde;

-      wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfuegbaren Informationen ueber die Herkunft der Daten;

-      das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschliesslich Profiling gem. Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und “ zumindest in diesen Faellen “ aussagekraeftige Informationen ueber die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung fuer die betroffene Person;

d)  Auskunft darueber zu verlangen, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation uebermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im uebrigen das Recht zu, Auskunft ueber die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Uebermittlung zu erhalten. Moechte ein betroffener Beschaeftigter dieses Recht in Anspruch nehmen, kann er sich hierzu jederzeit an die unter Punkt 3 dieses Abschnitts genannten Personen bzw. Stellen wenden;

e)  die unverzuegliche Berichtigung ihn betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Beruecksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollstaendigung unvollstaendiger personenbezogener Daten “ auch mittels einer ergaenzenden Erklaerung “ zu verlangen. Moechte ein betroffener Beschaeftigter dieses Recht in Anspruch nehmen, kann er sich hierzu jederzeit an die unter Punkt 3 dieses Abschnitts genannten Personen bzw. Stellen wenden;

f)  von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die ihn betreffenden personenbezogenen Daten unverzueglich geloescht werden, sofern einer der folgenden Gruende zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

-      Die personenbezogenen Daten wurden fuer solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, fuer welche sie nicht mehr notwendig sind.

-      Der betroffene Beschaeftigte widerruft die fuer die Datenverarbeitung erforderliche Einwilligung und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage fuer die Verarbeitung.

-      Der betroffene Beschaeftigte legt rechtskonform Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gruende fuer die Verarbeitung vor.

-      Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmaessig verarbeitet.

-      Die Loeschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfuellung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

Sofern einer der o.g. Gruende zutrifft und eine betroffene Person die Loeschung von personenbezogenen Daten, die bei der CMC gespeichert sind, veranlassen moechte, kann sie sich direkt an die unter Punkt 3 dieses Abschnitts genannten Personen bzw. Stellen wenden;

g)  von dem Verantwortlichen die Einschraenkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

-   Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar fuer eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermoeglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu ueberpruefen.

-   Die Verarbeitung ist unrechtmaessig, die betroffene Person lehnt die Loeschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschraenkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.

-   Der Verantwortliche benoetigt die personenbezogenen Daten fuer die Zwecke der Verarbeitung nicht laenger, die betroffene Person benoetigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausuebung oder Verteidigung von Rechtsanspruechen.

-   Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gruende des Verantwortlichen gegenueber denen der betroffenen Person ueberwiegen.

Sofern eine der o.g. Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschraenkung von personenbezogenen Daten, die bei der CMC gespeichert sind, verlangen moechte, kann er sich hierzu jederzeit an die unter Punkt 3 dieses Abschnitts genannten Personen bzw. Stellen wenden, die dann das Notwendige veranlassen werden;

h)  die ihn betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gaengigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Er hat ausserdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu uebermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht fuer die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im oeffentlichen Interesse liegt oder in Ausuebung oeffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen uebertragen wurde;

i)   bei der Ausuebung seines Rechts auf Datenuebertragbarkeit gem. Art. 20 Abs. 1 DSGVO zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen uebermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeintraechtigt werden. Moechte ein betroffener Beschaeftigter dieses Recht in Anspruch nehmen, kann er sich hierzu jederzeit an die unter Punkt 3 dieses Abschnitts genannten Personen bzw. Stellen wenden;

j)   aus Gruenden, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchst. e) oder f) DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch fuer ein auf diese Bestimmungen gestuetztes Profiling. Die CMC verarbeitet die personenbezogenen Daten im Fall des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir koennen zwingende schutzwuerdige Gruende fuer die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person ueberwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausuebung oder Verteidigung von Rechtsanspruechen. Zur Ausuebung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt an den Datenschutzbeauftragten der CMC oder den unter Punkt 3 dieses Abschnitts genannten Verantwortlichen wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuueben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden;

k)  nicht einer ausschliesslich auf einer automatisierten Verarbeitung - einschliesslich Profiling - beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenueber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in aehnlicher Weise erheblich beeintraechtigt, sofern die Entscheidung

-       nicht fuer den Abschluss oder die Erfuellung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder

-       aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulaessig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Massnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder

-       mit ausdruecklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

-      Ist die Entscheidung

-       fuer den Abschluss oder die Erfuellung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder

-       erfolgt sie mit ausdruecklicher Einwilligung der betroffenen Person,

trifft die CMC angemessene Massnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehoert. Moechte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder an den unter Punkt 3 dieses Abschnitts genannten Verantwortlichen wenden;

l)   eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Moechte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an die unter Punkt 3 dieses Abschnitts genannten Personen bzw. Stellen wenden;

m)sich ueber Verstoesse gegen das Datenschutzrecht bei der Aufsichtsbehoerde zu beschweren.

2.  Wurden die personenbezogenen Daten des Beschaeftigten von der CMC oeffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zur Loeschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die CMC unter Beruecksichtigung der verfuegbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Massnahmen, auch technischer Art, um andere fuer die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veroeffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darueber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen fuer die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Loeschung saemtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Datenschutzbeauftragte der CMC oder der unter Punkt 3 dieses Abschnitts genannte Verantwortliche wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

3.   Moechte ein betroffener Beschaeftigter die in diesem Abschnitt erlaeuterten Rechte gegenueber der CMC geltend machen, so hat er sein Anliegen an die im Folgenden genannten Person bzw. Stellen zu adressieren:

-       Unternehmensintern verantwortliche Person bzw. Stelle: Christian Berndt, Abt. Controlling.

-       Datenschutzbeauftragter der CMC ist Christian Berndt, Abt. Controlling.

cmclogo@2x